TIPP AUS DEM SCOPE-ARCHIV
„Nur die Sonne war Zeuge“: Das Nouvelle Vague-Meisterwerk auf Blu-ray in neuem Glanz
In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Filme auf Blu-ray oder DVD vorstellen, die bereits seit längerem fürs Heimkino erhältlich sind, bei denen es sich aber in jedem Fall lohnt, sie wiederzusehen oder neu zu entdecken – wie den 1959 gedrehten Kriminal-Thriller „Nur die Sonne war Zeuge“, den ARTHAUS 2013 anlässlich des 100. Geburtstags von Regisseur René Clément erstmals auf Blu-ray veröffentlich hat.
Das Nouvelle Vague-Meisterwerk „Plein Soleil“ gilt als Klassiker des französischen Kinos und machte den jungen Alain Delon nebenbei über Nacht zum Weltstar. 2013 veröffentlichte ARTHAUS „Nur die Sonne war Zeuge“ zum 100. Geburtstags von Regisseur René Clément erstmals auf Blu-ray – und eröffnete damit die Möglichkeit, das restaurierte Meisterwerk in grandioser Bildqualität zu erleben.

Manche Menschen würden alles tun, um von der Schattenseite des Lebens auf die Sonnenseite zu gelangen – selbst wenn dafür die Aufgabe der eigenen Identität oder gar ein Mord erforderlich wäre. In ihrem Roman „Der talentierte Mr. Ripley“ (1999 von Anthony Minghella in dessen gleichnamigem Film neu interpretiert und ebenfalls auf Blu-ray erhältlich) erzählt die US-Autorin Patricia Highsmith die Geschichte eines ungleichen Freundespaares: Der amerikanische Millionärssohn Philippe Greenleaf genießt sein Leben mit seiner Freundin Marge Duval in Italien. Sein Vater beauftragt daraufhin Philippes vermeintlichen Collegefreund Tom Ripley, seinem Sohn nach Italien zu folgen und ihn zur Heimkehr zu bewegen. 5000 Dollar hat er ihm dafür versprochen – aber als Ripley Philippe gefunden hat, denkt er gar nicht an den Heimflug. Vielmehr will er auch endlich einmal das „Dolce Vita“ genießen. Er weicht Philippe nicht mehr von der Seite und findet dabei immer mehr Gefallen, ihn zu imitieren und zunehmend das unbeschwerte Leben seines Freundes zu leben – was ihn zu einer folgenschweren Idee verleitet...

René Cléments 1960 entstandener Film über einen fast perfekten Mord enthält viele typische Hitchcock-Momente und fand sowohl beim Publikum wie auch bei der Kritik eine überwiegend äußerst positive Resonanz. Vorwerfen kann man der ansonsten packenden und atmosphärisch stimmigen Verfilmung lediglich, dass Clément und sein Drehbuchpartner Paul Gégauff dem Finale eine zur Romanvorlage völlig differente Darstellung verliehen haben und hier deutlich vom Buch abgewichen sind. Davon abgesehen ist „Plein Soleil“ ein Klassiker, der mit den Jahren immer besser wurde und auch heute noch zu unterhalten und zu fesseln weiß. Wer den Film noch nie gesehen hat, kann hier besten Gewissens knapp zwei Stunden seiner Zeit investieren. Alle, die Cléments Krimi bereits kennen, werden sich ohnehin freuen, das Werk endlich in einer dank neuer 4k-Abtastung wirklich bestechenden Bildqualität genießen zu können.

Seit August 2013 ist der Film, in dem übrigens Romy Schneider in einer winzigen Nebenrolle zu sehen ist, auch in Deutschland hochaufgelöst fürs Heimkino verfügbar. Auf der Blu-ray finden sich im Bonusmaterial ein Interview mit Alain Delon, die Featurette „René Clément – Im Herzen der Nouvelle Vague“ sowie eine kurze Demonstration der aufwändigen Restaurierung von „Nur die Sonne war Zeuge.“