NEWS
„Star Trek“-Darstellerin Grace Lee Whitney im Alter von 85 Jahren verstorben
Sie erlangte nie die Popularität ihrer Schiffskollegen, hatte aber dennoch bis zuletzt eine treue Fangemeinde: Grace Lee Whitney, die nicht nur in mehreren Folgen der Original-Serie „Raumschiff Enterprise“ zu sehen war, sondern auch in vier Star-Trek-Kinofilmen und in einer Folge von „Raumschiff Voyager“, ist am 1. Mai verstorben. Ein weiterer Verlust für Trekkies nach dem kürzlichen Tod von Leonard Nimoy.
Kaum haben die Star Trek-Anhänger weltweit den Verlust ihres Mr. Spock einigermaßen verkraftet, müssen sie schon wieder von einem ehemaligen Besatzungsmitglied des Raumschiffs Enterprise Abschied nehmen: Im Alter von 85 Jahren ist Grace Lee Whitney verstorben. Zwar war sie nur in acht Folgen von „Star Trek: TOS“ zu sehen bevor sie unfreiwillig aus der Serie ausscheiden musste, doch später wirkte sie auch in den Kinofilmen „Star Trek – Der Film“, „Star Trek III – Auf der Suche nach Mr. Spock“, „Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart“ und „Star Trek VI – Das unentdeckte Land“ mit. Schließlich belebte sie ihre Rolle als Yeoman Janice Rand in einer Folge von „Star Trek – Raumschiff Voyager“ noch einmal neu.

Als Grund für den Rausschmiss aus der Original-Serie gab Whitney immer an, dass die Macher keine Frau mit einer zu engen Bindung an Captain Kirk haben wollten. Schließlich sollte der im Verlauf der Serie noch in diverse Liebesabenteuer verstrickt werden. Bei den Fans aber hinterließ Grace Lee Whitney einen bleibenden Eindruck, und nach vielen umjubelten Auftritten von ihr auf diversen Conventions lenkten auch die Produzenten ein und verhalfen der Schauspielerin 1979 zu einem ersten Enterprise-Comeback im Kinoabenteuer „Star Trek – Der Film“.

Grace Lee Whintey, die fernab des Star Trek-Universums auch kleinere Rollen in Filmen wie „Manche mögen’s heiß“ oder „Das Mädchen Irma la Douce“ hatte, war bereits in den Sechziger Jahren abhängig von Amphetaminen geworden. Zusätzlich versuchte sie den Schmerz darüber, dass sie aus „Raumschiff Enterprise“ herausgeschrieben wurde, in Alkohol zu ertränken. Später stand sie offen zu ihren früheren Suchten und ging auch in ihrer 1998 erschienenen Autobiografie „The Longest Trek“ offen damit um.

William Shatner trauert via Twitter öffentlich über den Tod seiner ehemaligen Kollegin. Und mit ihm trauern Millionen Fans um eine charismatische Schauspielerin, deren Figur Yeoman Janice Rand zwar fast wortwörtlich immer nur eine Randfigur blieb, die sich aber mit ungeheuer viel Sympathie in den Herzen der Trekkies verewigt hat.