NEWS
HDMI 2.0a unterstützt jetzt offiziell die High Dynamic Range-Technologie
Obwohl bis zum Launch erster Fernseher mit HDR-Technik oder der ersten Ultra HD Blu-ray-Player noch etwas Zeit verstreichen dürfte, hat das HDMI Forum jetzt mit der Verabschiedung der neuen Revision 2.0a ein deutliches Signal gegeben: Die aktualisierte HDMI-Version 2.0a wird High Dynamic Range offiziell unterstützen.

Noch gibschen soll, lässt wohl noch bis Ende des Jahres auf sich warten. Aber immerhin: Dass High Dynamic Range zu einem neuen Standard in der TV-Bildwiedergabetechnik werden wird, signalisiert allein schon die jetzt erfolgte Verabschiedung des HDMI-Standards 2.0a. Die neue Version wird HDR offiziell unterstützen
Bei der jetzt vom HDMI Forum verabschiedeten HDMI-Revision 2.0a gibt nur eine einzige Änderung im Vergleich zur HDMI 2.0-Fassung, doch die lässt aufhorchen: Es handelt sich dabei um die Unterstützung der High Dynamic Range-Technologie, die schon bald in ersten Fernsehgeräten zum Einsatz kommen wird. Erste Prototypen waren bereits von Samsung, Sony, LG, Panasonic, Toshiba, TP Vision und Hisense auf verschiedenen Messen und Presse-Events präsentiert worden. HDR will TV-Bilder jenseits der OLED-Technik noch plastischer, kontrastreicher und heller machen. So sollen Bildparameter erreicht werden, die den noch immer teuren OLED-TVs Konkurrenz machen können und dabei deutlich günstiger in der Herstellung sind. Dabei setzt HDR ganz auf die Skalierung von Videoinhalten. Durch die Umrechnung sollen Details für dunkle und helle Bereiche eines Bildes bei entsprechend ausgestatteten Geräten hervorgehoben werden.

Alle bereits bekannten Spezifikationen von HDMI 2.0 bleiben natürlich auch bei der neuesten Revisionsvariante bestehen, etwa die Übertragungsmöglichkeit von 4k Ultra HD-Material mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bei 60 progressiven Bildern pro Sekunde. Auch der mit der Version 2.0 eingeführte erweiterte Farbraum BT.2020 wird weiterhin unterstützt. Erste Geräte mit integrierter HDMI 2.0a-Schnittstelle sind gegen Ende des Jahres zu erwarten – voraussichtlich etwa zeitgleich mit der Markteinführung der Ultra HD-Blu-ray-Disc, die ebenfalls bereits für HDR ausgelegt wird.