Das steckt hinter NFC
NFC ist die Abkürzung für „Near Field Communication“ und steht für einen Standard zur kabellosen Übertragung von Daten im Nahbereich, also einer Distanz von wenigen Zentimetern. Durch die Berührung zweier NFC-kompatibler Geräte startet die Datenübertragung und ggf. die damit einhergehende Applikation – automatisch oder nach einem kurzen Tastendruck zur Bestätigung. Das funktioniert sowohl uni- wie auch bidirektional, also in beide Richtungen. Das ist wichtig für smarte Geräte, die Daten und Informationen untereinander austauschen wollen. NFC ist auch ein sehr sicheres Datenübermittlungssystem, mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 424 KByte/sec. Jedoch auch etwas langsamer als vergleichbare Techniken, wie etwa WLAN oder Bluetooth.