So funktioniert die OLED-Technik
Die Produktion leistungsfähiger OLEDs ist komplex und erfordert viel Know-how. Da die organischen Schichten bei Kontakt mit Wasser oder Sauerstoff sofort zerfallen, müssen die hauchdünnen Folien während des gesamten Fertigungsprozesses geschützt werden. Denn durch diese ultrafeinen organischen Schichten, die rund hundertmal dünner sind als ein menschliches Haar, fließt bei OLEDs der Strom. Die Grafik zeigt den Aufbau von OLEDs und den Aufbau der Schichten, deren Basis eine positiv geladene Anode aus Indium-Zinnoxid sowie eine Kathode mit negativer Ladung bildet. Als Trägermaterial dient in der Regel Glas. Vergleichbar zu anorganischen Leuchtdioden bestimmt auch bei den OLEDS die Molekülstruktur der verwendeten Halbleiter die Farbe des Lichts.