Sat-over-IP: Fernsehen auf jedem Empfangsgerät und ganz ohne lästige Verkabelung
Der VIERA LED-Fernseher TX-55ASW754 von Panasonic mit Triple HD Twin Tuner kann sich mit allen zertifizierten SAT>IP-Servern konnekten.
Der SAT>IP-Server EXPI 414 von Kathrein ist bereits in der Lage, Fernsehsignale vom Satelliten für die IP-Nutzung zu übersetzen. SAT-Signale können dabei über jede IP-Infrastruktur mit Kabel oder wireless transportiert werden. Damit wird auch auf Geräten ohne eigenen Satelliten-empfänger, wie etwa Tablets oder PCs, SAT-TV in bestechender Qualität möglich.
Der Hersteller-übergreifende Standard Sat-over-IP ermöglicht vollkommen neue Möglichkeiten für den Empfang und die Verteilung von Satellitenfernsehen innerhalb eines Heimnetzwerks - gleichzeitig auf unterschiedlichste Empfangsgeräte. Damit wird grenzenloser TV-Spaß zuhause nicht nur auf Fernsehern, sondern endlich auch auf Tablets, Smartphones, Laptops und PCs möglich – und das ganz ohne Aufwand.
Fernsehen nur auf dem Fernseher? Das war einmal! Umständliche Verkabelungen quer durch die Wohnung wenn man über die Sat-Anlage mehr als ein Endgerät speisen will? Gehört der Vergangenheit an! Keine TV-Empfang zuhause aufmobilen Endgeräten? Können Sie vergessen! Denn jetzt sind die bahnbrechenden Vorteile des neuen Standards Sat-over-IP endlich Realität geworden. Das System ermöglicht es, Satellitensignale aus einer einzigen Anlage kabellos auf jedes denkbare Endgerät zu senden – ganz ohne Kabel. In kaum einem Haushalt findet sich schon heute zum Fernsehen nur noch das klassische TV-Gerät. Doch Programme auch auf andere mögliche Empfangsgeräte zu bringen, war bislang kompliziert oder schlichtweg gar nicht möglich. Sat-over-IP schafft an genau dieser Stelle Abhilfe, denn das System übersetzt ganz einfach die TV-Signale des Satelliten in die IP-Welt. So können Fernsehsender nicht nur auf Smartphones, Tablets und andere potenzielle Empfangsgeräte gesendet werden, sondern auch beliebig viele Fernseher in der Wohnung gespeist werden – und das vollkommen unabhängig von der Internetverbindung!

Zuhause mobil fernsehen
Mit Sat-over-IP (oft auch als Sat>IP oder Sat-IP abgekürzt) können Sie ab sofort auch auf Empfangsgeräten fernsehen, die nicht mit einem integrierten Satellitenempfänger ausgestattet sind. Über einen Sat-over-IP-Converter wird mobiles Fernsehen zuhause auf mehreren Endgeräten und dazu noch in bester Sat-Qualität möglich, natürlich auch in HD. Auf IP umgewandelt lassen sich die Sat-Signale über jedes IP-Netzwerk verteilen. Dabei erlaubt es der offene und herstellerunabhängige Standard, auf den verschiedenen Geräten ganz individuell unterschiedliche Programme zu sehen. Dafür müssen Sie nicht die Wände aufbohren und lästige Kabel verlegen, denn das System arbeitet wireless. So wird Fernsehen ganz bequem endlich auch in Räumen ohne Sat-Anschluss realisierbar.

Sat-over-IP über vorhandenes Equipment
Mittels Apps können Sie Ihr Tablet oder Ihr Smartphone für Sat-over-IP aufrüsten. Der Fernseher muss über einen fest integrierten Sat-over-IP-Client verfügen, entsprechende Modelle gibt es derzeit noch wenige am Markt. Ältere Geräte können allerdings auch weiter genutzt werden, solange der Fernseher DLNA-kompatibel ist und der eingesetzte Sat-over-IP-Server HTTP-Streaming beherrscht sowie ein Codec auf Client lizenziert ist. Selbst einige Spielekonsolen können für Sat-over-IP fit gemacht werden. Programme wie etwa der Windows Media Player oder der VLC-Player bringen die Satellitensignale auch auf vorhandene PCs. Sat-over-IP bringt eine Menge Vorteile für den Satellitenempfang zuhause mit sich, vereinfacht das Verteilen der Kanäle auf verschiedene Empfangsgeräte und macht Fernsehen auf unterschiedlichsten Devices möglich. Das durchdachte System macht das Leben einfacher und wird künftig übrigens auch als Kabel- und Terrestrikversion zur Verfügung stehen.
Über Sat-IP-Server werden hochfrequente Antennensignale ganz ohne Koaxkabel auf kompatible Endgeräte im gesamten Haus verteilt.
INFO:
Sat>IP: Lernen Sie die Technik
hinter dem System kennen