REVIEWS
Das Ende linearen Zeitdenkens: Die Ultra HD Blu-ray zu „Arrival“ im Check
Nach der Landung von zwölf Raumschiffen an verschiedenen Punkten der Erde sehen sich die Wissenschaftler und Militärs zunächst primär dem Problem gegenüber, wie sie mit den Aliens in Kontakt kommen und mit ihnen kommunizieren können... Der intelligente tiefsinnige SciFi-Film „Arrival“ von Denis Villeneuve ist unter anderem auch auf Ultra HD Blu-ray erschienen. Wir haben die UHD-Disc für Sie getestet.
Der Film
Die Linguistin Dr. Louise Banks und der Physiker Ian Donnelly werden engagiert, um mit außerirdischen Besuchern, die in riesigen muschelförmigen Raumschiffen auf der Erde gelandet sind, in Kontakt zu kommen. Über mathematische Methoden gelingt es Banks schließlich, sich mit den „Heptapoden“ genannten Aliens zu verständigen. Doch der kommunikative Austausch erreicht schon bald eine Ebene, die jede menschliche Vorstellungskraft übersteigt...

Das Bild
Schon die herkömmliche Blu-ray Disc von „Arrival“ leistet sich kaum Schwächen beim Bild. Die Ultra HD Blu-ray hat aber letztendlich ein ähnliches Problem wie das 1080p-Pendant: Das Ausgangsmaterial wurde von den Herstellern stilistisch bewusst dunkel gehalten, die Farben teilweise auf ein Minimum reduziert. Insofern bleibt der Unterschied zwischen HD und UHD wenig sichtbar. Die Bildschärfe bewegt sich bei beiden Medien auf einem ähnlich hochwertigen Niveau. Dennoch holt die Ultra HD Blu-ray noch ein wenig mehr Schärfe aus dem Material heraus. Als Referenz in punkto Kontraste kann die Disc trotz HDR-Einsatz aufgrund der bereits erwähnten Stilmittel des Originals kaum dienen. Bewusst viel zu gering sind hierfür die möglichen Helligeitswerte, Kontrastabstufungen und Farbnuancen. Trotz allem macht die ultrahochauflösende Variante in dunklen Bereichen (und von denen gibt es jede Menge) einige Details sichtbar, die auf der Blu-ray im Verborgenen bleiben. Unterm Strich eine optisch sehr gelungene Ultra HD Blu-ray, die jedoch nicht unbedingt als Anschauungsmaterial zum Aufzeigen der Vorteile des UHD-Mediums geeignet ist.

Der Sound
Wie bei den Ultra HD Blu-rays von Sony bislang leider üblich, bietet auch „Arrival“ bei der deutschen Synchro lediglich längst überholten DD 5.1-Sound. Ausschließlich die englische Originalsprachfassung liegt in DTS-HD MA 7.1 vor. Dolby Atmos- oder dts:x-Tonspuren sucht man leider vergeblich. Und so bleibt der deutsche Track, trotz insgesamt guter Akustik, naturgemäß hinter der englischen Spur hörbar zurück.

Die Extras
Wieder einmal liegen die Specials nur auf der beiliegenden 1080p-Blu-ray vor. Die UHD-Disc selber muss ohne Extras auskommen. Auf der Blu-ray Disc finden sich die Featurettes „Xenolinguistik: Arrival verstehen“, „Ewige Widerkehr: Die Filmmusik“, „Akustische Signatur: Das Sounddesign“, „Nichtlineares Denken: Der Bearbeitungsprozess“ sowie „Der Grundsatz von Zeit, Erinnerungen & Sprache“. Die Beiträge gewähren interessante Einblicke in die filmischen Produktionsprozesse sowie die wissenschaftlichen Hintergründe der fiktionalen Handlung. Auf einen Trailer oder Audiokommentar wurde leider verzichtet. Kaum nachvollziehbar auch bei einem aktuellen Blockbuster in der immer noch sehr hohen Preislage einer Ultra HD Blu-ray, dass Sony einmal mehr kein Wendecover anbietet, um das unsägliche FSK-Frontlogo auf die Innenseite der Verpackung verbannen zu können.