REVIEW
Mr. Holmes is back: Der Produkttest zur Blu-ray „Sherlock – Eine Legende kehrt zurück, Staffel 4“
Die Blu-ray-Variante der vierten „Sherlock“-Staffel von Polyband Medien ist gleich in vier unterschiedlichen Variationen erhältlich: Neben der Keep-Case-Variante im Schuber, die es zusätzlich optional mit einem Postkartenset bzw. einem Poster gibt, ist auch eine Steelbook-Version auf dem Markt. Wir haben die Standard-Veröffentlichung im Keep Case für Sie ganz genau unter die Lupe genommen.
Der Film
Die Season 4 der BBC-Serie „Sherlock“ enthält wieder drei Episoden in Spielfilmlänge auf zwei Discs. Die neuen Filme, in denen natürlich einmal mehr Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. Watson agieren, tragen die Titel „Die sechs Thatchers“, „Der lügende Detektiv“ und „Das letzte Problem“. Im ersten Film beginnt Sherlock nach einer Videobotschaft am Tod Moriartys zu zweifeln. In Episode 2 soll der Meisterdetektiv einen Serienmörder entlarven – und versucht außerdem, die eingebüßte Freundschaft Watsons wiederzugewinnen. Besonders schauerlich wird es für Holmes noch einmal im Serien-Finale „Das letzte Problem“, in dem auch ein bislang verdrängtes Kapitel aus Sherlocks Kindheit eine entscheidende Rolle spielt.

Das Bild
Auch die vierte Season von „Sherlock“ wurde wieder digital mit Arri Alexa-Kameras gedreht, entsprechend präsentiert sich das Bild durchgängig klar und sauber. Farblich wurde die Produktion mit reduzierten kühl-dominanten Blau- und Grautönen realisiert. Auch der Schwarzwert gibt zu keiner Zeit Anlass zur Kritik, ebenso wenig die ausgewogenen Kontraste. Zudem gefällt die hervorragende Bildschärfe der drei Episoden. Sowohl Szenerien in der Totalen wie auch Nahaufnahmen überzeugen mit einer hohen Detailfülle. Auch die Kompression hält sich im Hintergrund, wodurch ein hervorragender Gesamteindruck entsteht.

Der Sound
Überraschenderweise spendiert Polyband sowohl beim englischen Original-Track wie auch bei der deutschen Synchro jeweils einen verlustfreien Dolby True HD 7.1-Mix wie auch eine Dolby Atmos-Spur. Üppige Surround-Effekte sollte man allerdings dennoch weder von hinten noch von oben erwarten. Insgesamt ist der Ton eher frontlastig. Nur vereinzelt sorgen Geräusche und die Musik auch für eine Audio-Räumlichkeit. Dafür gefällt die Dynamik mit stets verständlichen Dialogen. Auch der Bass bekommt an einigen Stellen etwas zu tun, bleibt aber in vielen Sequenzen auch deutlich im Hintergrund. Unterm Strich ein für TV-Serien-Verhältnisse insgesamt qualitativ überdurchschnittlicher Soundtrack.

Die Extras
Das umfangreiche Bonusmaterial bietet 105 Minuten zusätzlicher Infos zur 4. „Sherlock“-Staffel. Enthalten sind unter anderem die beiden Mark Gatiss Video Diarys „On Set“ und „Final Scenes“, ein Danny Hargreaves Video Diary, das Featurette „Behind 221B“ sowie ein Booklet mit weiteren Hintergrundinformationen. Alle Specials haben eine deutsche Untertitelung erhalten. Lobenswerterweise lässt sich das FSK-Frontlogo vom Schuber einfach abziehen. Dass es im Keep Case noch ein weiteres (aufgedrucktes) FSK-Logo gibt und hierfür ein Wendecover fehlt, ist ein Ärgernis, das leicht hätte vermieden werden können.
Bereits zum vierten mal schlüpfen Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in die Rolle des Ermittler-Duos Sherlock und Watson
Toby Jones als
Sherlocks neuer
Gegenspieler
Culverton Smith