TOP-THEMA
Endlich auch in Deutschland verfügbar: Der erste Ultra HD Blu-ray-Player von Oppo
Das Metall-Chassis und die Front aus gebürstetem Aluminium unterstreichen den edlen Auftritt des Ultra HD Blu-ray-Players UDP-203 von Oppo.
Für echte Heimkino-Enthusiasten muss es in bestimmten Bereichen einfach Oppo sein. Mit Blu-ray-Playern auf höchstem technischem Niveau hat sich der chinesische Hersteller seit Jahren unverzichtbar gemacht für eine Bild- und Tonwiedergabe in Referenz-Qualität. Jetzt hat Oppo seinen ersten Ultra HD Blu-ray-Player auch im deutschen Markt eingeführt. Wir stellen den UDP-203 hier vor.
Sie sind schon fast legendär: Die hochwertigen Blu-ray-Player aus dem Hause Oppo. Umso gespannter warteten Heimkino-Fans seit geraumer Zeit auf den ersten Ultra HD-Blu-ray-Player des Herstellers. Mit dem UDP-203 bringt Oppo jetzt erwartungsgemäß ein Spitzengerät auf den Markt. In den Player hat Oppo seine über zehnjährige Erfahrung im Segment hochwertiger AV-Komponeten einfließen lassen. Das Multilaufwerk des Geräts spielt nicht nur UHD-Blu-rays, Standard-Blu-rays (in 2D und 3D), DVDs und CDs ab, sondern darüber hinaus auch SACDs und DVD-Audio-Discs. Die 4k-Wiedergabe erfolgt natürlich mit allen aktuellen Codes. Auch HDR 10 ist mit an Bord, während man für den Einsatz von Dolby Vision noch auf ein Update warten muss, das demnächst nachgeliefert werden soll.

Eine Selbstverständlichkeit bei Oppo ist auch die Unterstützung aller modernen Tonformate, darunter Dolby TruHD, DTS-HD Master Audio, Dolby Atoms und DTS:X. Ebenso sind Hires-Musikformate für den UDP-203 kein Problem: PCM gibt der Player mit bis zu 192 kHz/24 bit aus, DSD bis DSD128 (Stereo) bzw. DSD64 (Multichannel). Anschlussseitig sind zwei HDMI-Ausgänge (1x HDMI 2.0, 1x HDMI 1.4) sowie ein HDMI-Eingang zum Duchschleifen externer Videoquellen vorhanden. Wer einen älteren Receiver in seinem Heimkino integriert hat, aber dennoch nicht auf HD-Sound verzichten will, nutzt den analogen 7.1-Kanal-Ausgang. Daneben gibt es noch drei USB-3.0-Eingänge, etwa für Festplatten oder Speichersticks. Ein integrierter Netzwerkplayer erlaubt darüber hinaus die Nutzung von DLNA, Ethernet und WLAN. Nicht zuletzt glänzt der Player auch mit einem superschnellen Laufwerk für extrem kurze Disc-Einlesezeiten.

Die überragenden audiovisuellen Qualitäten des hochwertigen 4k/UHD-Universalplayers mit Metall-Chassis und einer Frontplatte aus gebürstetem Aluminium spiegeln sich erwartungsgemäß leider auch im Preis wieder: Rund 850 Euro wird der UDP-203 hierzulande kosten – damit ist der Player deutlich teurer als in den USA, wo der Meisterspieler für 549 US-Dollar angeboten wird. Dennoch ist das Gerät letztendlich jeden Cent wert – zumindest für alle, die in ihrem Heimkino auf die aktuell bestmögliche Bild/Ton-Wiedergabe Wert legen und dabei keinerlei Kompromisse eingehen möchten.
Mit der grafischen Darstellung will Oppo die überragenden Vorteile des Einsatzes von High Dynamic Range beim UDP-203 hervorheben.
Mit unter anderem zwei HDMI-Ausgängen und einer Vielzahl weiterer Schnittstellen lässt der UDP-203 auch Anschluss-seitig keine Wünsche offen.
Im Innern des Referenz-Players zeigt sich die Hochwertigkeit der verarbeiteten Bauteile.