TOP-THEMA
Mit SUHD stellt Samsung eine Panel-Technik vor, die 4k-Bilder noch besser machen soll
Auf der CES Anfang des Jahres erstmal öffentlich vorgestellt, will Samsung mit SUHD ein „mitreißendes Seherlebnis“ bieten sowie „eine Darstellungsqualität, wie es mit bisherigen Bildtechnologien noch nicht möglich war.“ Bei genauerer Betrachtung versteckt sich hinter SUHD allerdings nichts anderes als die bereits bekannte Quantum-Dot-Technologie. Die ist allerdings wirklich eine kleine Revolution.
Obwohl sich hinter der SUHD-Technik von Samsung nichts anderes verbirgt als die bereits bekannte Quantum-Dot-Technologie, die auch von anderen Herstellern schon verwendet wird, ist das Ergebnis der Bilddarstellung auf den entsprechenden Panels wirklich beeindruckend. Winzige Nanokristalle erzeugen bei dem System rotes und grünes Licht aus blauen Leuchtquellen. Im Ergebnis liefern Bildschirme auf Quantum Dot-Basis reine und besonders kraftvolle Farben bei hoher Lichtausbeute. Samsung setzt bei seinen SUHD-Fernsehern einen als „SUHD Re-Mastering Engine“ bezeichneten Bildprozessor ein, der zweieinhalb Mal hellere Bilder liefern soll als dies bislang bei TV-Panels möglich war. Auch deutlich tiefere Schwarzwerte werden damit, laut Herstellerangaben, erreicht.

Damit es auch an den optimierten Inhalten nicht fehlt, ist Samsung eine Partnerschaft mit dem Hollywood-Studio 20th Century Fox eingegangen. In Kooperation mit dem Fox Innovation Lab wurden zunächst testweise bereits Sequenzen aus dem Film-Epos „Exodus“ von Regie-Legende Ridley Scott für die SUHD-Darstellung remastered.

Als SUHD-Flaggschiff hat Samsung den Curved-Fernseher JS 9500* (Abbildung oben) präsentiert, der, wie übrigens alle neuen Samsung Smart TVs der Baureihe 2015, mit dem quelloffenen Betriebssystem Tizen ausgestattet ist. Tizen unterstützt aktuelle Webstandards und macht die Samsung Smart TVs für die Anwender intuitiv bedienbar.

Die SUHD-TVs der Premiumserien JS 9500*, JS 9000* und JS 8500* werden in Bildschirmdiagonalen von 48 bis 88 Zoll angeboten. Insgesamt sollen neun verschiedene Größen in den Handel kommen. Optisch setzt Samsung bei seinen neuen Fernsehern auf eine lamellenartige Rückseite (Abbildung rechts). Für das laufende Jahr plant Samsung insgesamt nicht weniger als 66 SUHD-Fernseher auf den Markt zu bringen.

* Samsung weist darauf hin, dass die finalen Produktbezeichnungen der im deutschen Markt erhältlichen Geräte ggf. von den hier genannten Angaben abweichen können.