UNTERHALTUNGSELEKTRONIK
Günstig und gut: Die beiden neuen AV-Receiver RX-V579 und RX-V479 von Yamaha
Der RX-V579 ist mit YPAO-Einmessung und Room EQ ausgestattet.
Mit unverbindlichen Preisempfehlungen von 549 Euro für den 7.2-Receiver RX-V579 bzw. 449 Euro für den 5.1-Verstärker RX-V579 kommen im Juni 2015 zwei äußerst günstige neue AV-Receiver von Yamaha auf den Markt. Ob die beiden jeweils in Schwarz und Silber erhältlichen Modelle trotz des niedrigen Preises in puncto Qualität und Ausstattung überzeugen können, erfahren Sie hier.

Ab Juni 2015 kommen zwei weitere neue Yamaha AV-Receiver in besonders interessanten Preisklassen auf den Markt. Auf 449 EUR wird der RX-V479 als 5.1 AV-Receiver kommen, auf 549 EUR der 7.2 AV-Receiver RX-V579 (oben im Bild in Titansilber). Wie wir es von Yamaha kennen, gibt es die beiden Modelle wahlweise in titansilberner oder schwarzer Variante.
Mit zwei neuen Einsteigermodellen bringt Yamaha hochwertige Receiver-Technik auch zum kleinen Preis zu seinen Kunden. Dass bei Preisklassen unter 600 Euro selbst beim 7.2-Modell sowohl auf Dolby Atoms wie auch auf dts:X verzichtet werden muss, überrascht dabei wenig, wenngleich einige Konkurrenzgeräte beide Techniken bereits für wenig Geld bieten. Doch viele Käufer legen auch gar keinen Wert auf die neuen 3D-Sound-Verfahren und bevorzugen stattdessen erschwingliche Verstärker, die nicht mit zu viel, aber eben auch nicht mit zu wenig Technik aufwarten.

So setzt Yamaha mit dem 7.2-Verstärker RX-V579 und dem 5.1-Receiver RX-V479 auf die einfache Einbindung der Geräte in Heimnetzwerke. Via Bluetooth und per integriertem WLAN-Modul mit WPS können drahtlos Signale zum jeweiligen Yamaha-Receiver übertragen werden. Auch auf die bewährte YPAO-Einmessautomatik muss bei keinem der beiden Modelle verzichtet werden. 17 DSP-Programme für eine jeweils exakte Sound-Anpassung der jeweiligen Musik-, Film- oder Entertainment/Game-Quelle sind ebenfalls mit an Bord.

Die AV-Receiver lassen sich auch alternativ zur mitgelieferten Systemfernbedienung mit der Yamaha AV Controller App über ein Smartphone navigieren. Zudem bietet Yamaha einen kostenlosen AV Setup Guide zur Ersteinrichtung der Geräte an. Das Programm ist sowohl für Apple iOS- wie auch für Android-Devices geeignet.

Dem günstigen Preis zum Trotz kann man es mit beiden Receivern auch ordentlich krachen lassen. Der RX-579 wie auch der RX-V479 protzen jeweils mit satten 135 Watt pro Kanal. Beide Geräte unterscheiden sich hier lediglich durch die Kanalanzahl. Ein 192 kHz/24-Bit D/A-Konverter von Burr Brown sorgt für eine präzise Umwandlung von digitalen in analoge Signale. Bei allen angesteuerten Lautsprechern soll die Extra-Bass-Funktion die Bassqualitäten hörbar verbessern. Laut Hersteller bringt zudem der ECOmode durch eine Begrenzung der Maximalleistung der Endstufen eine Stromersparnis von bis zu 20 Prozent.

Insgesamt bieten beide Receiver für ihre Preisklasse ausreichend Leistung und Features, die vor allem für Einsteiger keine Wünsche offen lassen. Für User, die auf noch mehr Power und die Raumklangverfahren Dolby Atoms und dts:X verzichten können, jetzt aber schon bereit für die 4k-Ära sein möchten, sind die beiden neuen Yamaha-Receiver ein sicherer Kauftipp.
Rückseitig verfügt der RX-V579 über eine HDMI-Schnittstelle mit 4k Ultra HD-Hochskalierung sowie 4:4:4-Videosignalübertragung.
Auch der 5.1-Receiver RX-V 479 bietet 4k Ultra HD Pass-Through-Unterstützung mit HDCP2.2 und ist somit bestens für die Ultra HD-Ära gerüstet.