UNTERHALTUNGSELEKTRONIK
Mega-Kontrast und ergonomische Kurven: Das kann Samsungs Curved LED-Monitor SD590C
Samsung setzt nicht nur bei Fernsehern ganz auf die geschwungene Linie, sondern verspricht auch mit seinem gewölbten Monitor SD590C „Unterhaltung in völlig neuen Höhen.“ Dank einer den menschlichen Augen angepassten Krümmung bleibt die Entfernung zum gesamten Bildschirmbereich stets gleich. Das macht brillante Bilder aus jedem Blickwinkel möglich. Aber hält der Monitor, was die Werbung verspricht?
Ein Curved-Monitor für ultimativen Bildgenuss, mit einem megadynamischen Kontrastverhältnis von 3000:1, dazu eine perfekte Bilddarstellung unabhängig vom Blickwinkel, das alles in einem eleganten schnörkellosen Design – Samsung will mit seinem ergonomisch geschwungenen LED-Backlight-Bildschirm S27D590C den ultimativen Monitor für Arbeit und Unterhaltung anbieten. Dabei hat der Hersteller zunächst genau untersucht,
wie das menschliche Auge funktioniert und die Erkenntnisse in das Kurvendesign des minimalistischen Displays einfließen lassen. Und tatsächlich wirkt das Bild durch die 178°-Krümmung nicht nur größer als bei einem gleich großen Flat-Screen, es lässt den User auch tiefer und intensiver in den dargestellten Sichtbereich eintauchen. Hinzu kommt, dass der Blick auf den Monitor durch eine immer gleiche Entfernung zum gesamten Bildschirmbereich deutlich weniger anstrengend für die Augen ist – selbst bei längerer Anwendung, etwa bei der Verwendung des 27-Zoll-Displays zum Arbeiten oder wenn man beim Gamen mal wieder völlig die Zeit vergisst.

Apropos Gaming: Der S27D590C verfügt über einen Spielmodus, der sich einfach per Knopfdruck aktivieren lässt. Dadurch erkennt der Monitor selbständig unterschiedliche Szenenabläufe und passt Farben sowie Kontrast automatisch an die dargestellten Inhalte an. Über die Multi-Monitor-Funktion kann sogar ein Spielen über mehrere Displays realisiert werden. Aber auch akustisch bietet der S27D590C einiges: Die Bildschirmkurven sind mit 2-Wege-Stereolautsprechern bestückt. Mit 5 Watt liefert das Gerät einen für Monitore überdurchschnittlichen Surroundsound, der uns zwar nicht gerade aus dem Sessel gehoben hat, aber die gewölbten Bilder dennoch ausreichend gut akustisch untermalt.

Somit überzeugen die Parameter des Curved Monitors eigentlich auf ganzer Linie – wäre da nicht die Beschränkung der Bildschirmauflösung auf lediglich Full HD. Wenn dies auch bis vor einiger Zeit noch das Nonplusultra war, ist 1080p im UHD-Zeitalter doch nicht mehr so richtig zeitgemäß. Für alle, die heute nicht mehr auf die 1920 x 1080-Auflösung setzen wollen, sondern zukunftsweisend Ultra HD mit 3840 × 2160 Bildpunkten voraussetzen, wird der S27D590C, trotz aller hier genannter Vorteile, vielleicht nicht unbedingt die erste Wahl sein. Wer sich aber mit FHD noch begnügen kann und die nicht von der Hand zu weisenden Vorteile eines gekrümmten Monitors nutzen will, wird mit dem insgesamt sehr innovativen Samsung-Display bestimmt viel Freude haben.